Priligy für das perfekte Stehvermögen


Priligy, damit der Mann mehr Ausdauer im Bett bekommt

Richtige Männer mögen die sportliche Herausforderung – soviel steht fest. Normalerweise geht es immer darum, andere zu besiegen und besser zu sein, bzw. immer als der erster hervorzugehen. Die Ausnahme ist aber, wenn es beim Sex genau so aussieht, denn genau beim Geschlechtsverkehr sollte es umgekehrt sein. Ist die Ejakulation verfrüht, bzw. kommt der Mann zu schnell, stellt sich das als Problem dar. Bei über 20 % der Männer tritt dieses Problem allerdings regelmäßig auf, bzw. ist schon öfter vorgekommen.

Es gibt unterschiedliche Gründe dafür, dass ein Mann zu früh kommt. Natürlich spielt das Alter des Mannes eine ausschlaggebende Rolle, aber auch die psychische Situation im Hinblick auf den geplanten Geschlechtsverkehr ist zu beachten.

Weshalb es oft zu einer verfrühten Ejakulation kommt

Für die zu frühe Ejakulation, bzw. die medizinische Bezeichnung "Ejaculatioi Praecox" können unterschiedliche Gründe verantwortlich sein. Der vorzeitige Samenerguss ist für viele Männer ein großes Problem, dieser kann alleine durch eine nicht erlernte Fähigkeit entstehen. Auf der anderen Seite kann auch psychische Anspannung der Grund dafür sein. Der Zeitpunkt der Ejakulation ist also sehr stark von anderen Faktoren beeinflussbar. Sehr selten kommt es sogar vor, dass der Mann zu viel Samenflüssigkeit produziert, so dass es zu einem Überdruck kommt. Nur ein Mediziner, bzw. ein Psychologie kann die genauen Hintergründe abklären. Männer können es bis zu einem gewissen Grad schaffen, den Reflex ihrer Ejakulation zu unterdrücken. Liegen allerdings medizinische Gründe vor, helfen auch die besten Techniken nichts.

Ein erfülltes Sexualleben durch mehr Ausdauer im Bett

Für ein Paar gibt es in einer Beziehung zumeist keine schönere Sache, als gemeinsam den Orgasmus zu erleben. In den meisten Beziehungen sieht es damit aber relativ schlecht aus, denn nur wenige Frauen kommen überhaupt zum Zug. Eine Frau benötigt ungefähr 20 min, bis sie ihren sexuellen Höhepunkt erreicht. Bei einem Mann ist es normalerweise bereits nach 15 min Stimulation so weit. Folglich ist von männlicher Seite her mehr Ausdauer gefragt, damit beide den Orgasmus erreichen können. Es gibt aber gewisse Techniken und Tricks, die den Höhepunkt des Mannes zeitlich hinauszögern und sich als sehr hilfreich erweisen. So hat auch die Partnerin etwas vom Sex, wenn sie den lustvollen Orgasmus erleben darf.

Möglichkeiten, die Ausdauer zu steigern

Die richtige Atmung ist für den Orgasmus des Mannes ausschlaggebend dafür, wenn bereits eine erhöhte Herzfrequenz und eine hohe Erregung vorliegen. Durch ein ruhiges Atmen kann der Mann seinen eigenen Orgasmus und die Ejakulation hinauszögern. Es hilft also, ganz einfach einmal tief einzuatmen, um danach den eigenen Atem für einen Moment anzuhalten. So lässt der Drang des Kommens ein bisschen nach. Alleine schon mit dieser Atmungstechnik kann man den männlichen Orgasmus um einiges hinauszögern und gute Erfolge damit erzielen.

Sich ablenken

Die Ablenkung ist ebenfalls eine gewisse Technik, bzw. wird bei Männern als beliebter Trick angewendet. Weiß der Mann, dass der Höhepunkt nahe ist, versucht er, an ganz banale Dinge zu denken. Alltägliche Situationen, eine normale Fernsehsendung oder irgendein Gegenstand kommen dann in den Sinn. Man sollte nicht unbedingt irgendwas denken, dass einem als man die Lust auf den Sex vermiest, denn ansonsten wird die Erektion entsprechend schwach. Man sollte sich auf keinen Fall mit einem kleinen Schmerz ablenken, weil auch darunter die Erektion leidet. Die Ablenkungstechnik sollte man in der Folge mit Maß und Ziel einsetzen.

Ein Stellungswechsel

Die Stellung wechseln kann ebenfalls dabei helfen, den Geschlechtsakt zu verlängern. Gewisse Sexstellungen sind weniger erregend, so dass der Sex länger ausfällt. Wenn man zwischenzeitlich die Partnerin mit der Zunge oral stimuliert, bleibt der Level der Partnerin in Hinsicht auf die Erregung gleich, während der Mann etwas Erholung währenddessen findet.

Gewusst wie

Wenn man weiß, wie man es anstellen muss, kann man mit einer gezielten Technik die eigene Ejakulation als Mann sogar stoppen. Dabei sollte man mit dem Mittelfinger und dem Zeigefinger die Eichel umfassen. Auf der oberen Seite gibt man mit dem Daumen einen gewissen Druck auf das Bändchen der Vorhaut. Es kommt auf die Erfahrung an, wie intensiv der Druck dabei ausfallen muss, damit man zum Erfolg kommt. Eine weitere Möglichkeit, die Ejakulation des Mannes zu bremsen, bzw. hinauszuzögern, ist zum Beispiel, wenn man die Hoden entsprechend behandelt. Der gesamte Hodensack des Mannes wird dabei quasi nach unten gezogen, bis der Reflex der Ejakulation des Mannes verschwunden ist oder nachlässt. Hierbei ist allerdings ein starkes Feingefühl gefragt.

Zufriedenheit im Bett

Es gibt mehrere unterschiedliche Möglichkeiten, damit beide Partner beim Geschlechtsverkehr zufrieden sind. Daher sollte man selbst ausprobieren, welche Techniken und Tricks am besten helfen. Erst dann, wenn man eine gewisse Erfahrung gesammelt hat, ist der gemeinsame Orgasmus keine große Sache mehr. Wenn aber gar nichts mehr hilft, sollte man Potenzmittel, wie zum Beispiel Priligy probieren.

Das Potenzmittel Priligy

Ist die vorzeitige Ejakulation beim Mann nicht in den Griff zu bekommen und ein tatsächliches Problem, hilft das Potenzmittel Priligy genau in diesem Bereich garantiert weiter. Priligy kann man im Internet online bestellen und sich auch auf die garantierte Wirkung als Mann verlassen. Das Potenzmittel wird als Tablette oral eingenommen und wirkt bereits nach 30-40 min. Die Wirkung kommt natürlich auf jedes Individuum an, auch der Konsum von Alkohol oder fetthaltigen Mahlzeiten spielt in Hinsicht auf den Zeitpunkt der des Wirkungseintritts eine Rolle. Das Potenzmittel Priligy ist weltweit anerkannt und wird von vielen Ärzten und Urologen verschrieben, wenn es der Mann nicht schafft, lange genug Sex zu haben. Der Geschlechtsverkehr kann durch Priligy hinausgezögert werden, so dass beide Partner gleichzeitig kommen können. Durch Priligy fällt das männliche Glied nicht zu schnell in sich zusammen, so dass der Mann auch nicht zu früh zum Höhepunkt kommt. So fällt dem Mann das Hinauszögern leichter, weil er vom Potenzmittel dabei unterstützt wird. Priligy wirkt komplett schmerzfrei und ist einfach in der Einnahme. Bevor man als Mann verzweifelt daran, kein gutes Sexualleben mehr zu haben, weil man einfach die Partnerin nicht befriedigen kann, sollte man es mit dem Potenzmittel Priligy probieren. So findet der Mann und auch seine Partnerin wieder zu befriedigenden sexuellen Ergebnissen, denn Priligy wirkt zu 100 % verlässlich.